Ein Recht auf Reparatur

Interessantes über Wirtschaft und Recht
Antworten
Benutzeravatar
SLR
Beiträge: 2618
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 08:36

Ein Recht auf Reparatur

#1

Beitrag von SLR » Fr 13. Mär 2020, 13:43

Die EU-Kommission oft gescholten für ihre dirigistischen Maßnahmen plant ein „Recht auf Reparatur“ ab 2021.

Damit soll der Wegwerfmentalität vor allem im Elektroniksektor aber auch bei Retouren der Versandhändler entgegengewirkt werden.

Das kann man nur als begrüßenswert betrachten, kann man doch heute technische Geräte manchmal gar nicht mehr öffnen, um ein Teil zu ersetzen.

Auch einheitliche Ladegeräte für Handy, Tablets, Laptops soll es künftig geben, nachdem ein Freiwilligkeitsansatz wenig gebracht hat. Da kann man nur den Jubelhut schwenken.

Ebenso soll der Verpackungsmüll reduziert werden. Umverpackungen sollen bis 2030 recycelbar sein. Übertrieben aufwändige Verpackungen sollen verboten werden.

Ein besonderes Augenmerk gilt dabei auch der Entsorgung von Plastik und da den Mikroplastikteilchen, die unbeabsichtigte Freisetzung in die Umwelt soll gestoppt werden, insgesamt soll eine Reduktion ihres Einsatzes erfolgen.

Mit ihrem Aktionsplan von Mittwoch intensiviert die Europäische Kommission ihren bereits seit 2015 bestehenden Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft.

Die EU-Kommission oft gescholten für ihre dirigistischen Maßnahmen plant ein „Recht auf Reparatur“ ab 2021.

Damit soll der Wegwerfmentalität vor allem im Elektroniksektor aber auch bei Retouren der Versandhändler entgegengewirkt werden.

Das kann man nur als begrüßenswert betrachten, kann man doch heute technische Geräte manchmal gar nicht mehr öffnen, um ein Teil zu ersetzen.

Auch einheitliche Ladegeräte für Handy, Tablets, Laptops soll es künftig geben, nachdem ein Freiwilligkeitsansatz wenig gebracht hat. Da kann man nur den Jubelhut schwenken.

Ebenso soll der Verpackungsmüll reduziert werden. Umverpackungen sollen bis 2030 recycelbar sein. Übertrieben aufwändige Verpackungen sollen verboten werden.

Ein besonderes Augenmerk gilt dabei auch der Entsorgung von Plastik und da den Mikroplastikteilchen, die unbeabsichtigte Freisetzung in die Umwelt soll gestoppt werden, insgesamt soll eine Reduktion ihres Einsatzes erfolgen.

Mit ihrem Aktionsplan von Mittwoch intensiviert die Europäische Kommission ihren bereits seit 2015 bestehenden Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft.

Kritik dazu gibt es natürlich auch - vor allem aus der IT-Branche

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 80920.html


"Dies ist ein Antiterroranschlag des Asozialen Netzwerkes"

Benutzeravatar
Wasan
Beiträge: 200
Registriert: Do 26. Mai 2016, 22:36

Re: Ein Recht auf Reparatur

#2

Beitrag von Wasan » Fr 13. Mär 2020, 14:34

Das sind mehr als ambitionierte Vorhaben.
Mehr als dringend notwendig und wenn in vier Jahren auch nur die Hälfte umgesetzt wäre ein Riesenerfolg.
Die meisten heutigen Hersteller von Elektro und Elektronik sind mit die grössten Umweltsäue auf dem Planeten, wenn nicht die allergrössten.
Es gibt noch ein paar Nischenhersteller die versuchen diesen Irrsinn nicht mitzumachen. Die meisten von ihnen wurden von den Billiganbietern mit ihrem Schrott längst aus dem Markt gedrängt. Die Liste allein in Deutschland ist ellenlang.

Wird höchste Zeit hier gegenzusteuern. Die Elektronikkraken werden sich dem aber niemals freiwillig beugen.
Und mit dem im dank Keimfarben aus Neusäss weiss gestrichenem Haus sitzenden Trumpel wird das sowieso ein ambitionierter Kampf zwischen Zukunft und Wegwerfpalstikvergangenheit.

Keine Euphorie meinesrseit angesichts des steinigen aber mehr als nötigen Weges der noch viel Herzblut und Durchsetzungskraft brauchen wird. Europa kann dabei nur gewinnen.

Benutzeravatar
FCAler
Beiträge: 6789
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 15:18
Wohnort: 86517 Wehringen
Kontaktdaten:

Re: Ein Recht auf Reparatur

#3

Beitrag von FCAler » Fr 13. Mär 2020, 16:28

Wasan hat geschrieben:
Fr 13. Mär 2020, 14:34
Das sind mehr als ambitionierte Vorhaben.
Mehr als dringend notwendig und wenn in vier Jahren auch nur die Hälfte umgesetzt wäre ein Riesenerfolg.
Die meisten heutigen Hersteller von Elektro und Elektronik sind mit die grössten Umweltsäue auf dem Planeten, wenn nicht die allergrössten.
Es gibt noch ein paar Nischenhersteller die versuchen diesen Irrsinn nicht mitzumachen. Die meisten von ihnen wurden von den Billiganbietern mit ihrem Schrott längst aus dem Markt gedrängt. Die Liste allein in Deutschland ist ellenlang.

Wird höchste Zeit hier gegenzusteuern. Die Elektronikkraken werden sich dem aber niemals freiwillig beugen.
Und mit dem im dank Keimfarben aus Neusäss weiss gestrichenem Haus sitzenden Trumpel wird das sowieso ein ambitionierter Kampf zwischen Zukunft und Wegwerfpalstikvergangenheit.

Keine Euphorie meinesrseit angesichts des steinigen aber mehr als nötigen Weges der noch viel Herzblut und Durchsetzungskraft brauchen wird. Europa kann dabei nur gewinnen.
Es freut mich,
dass Du anscheinend wieder zur Einsicht gekommen bist, dass es nicht nützt, wenn man einen Schmollmund zieht und sich in einer Ecke versteckt. :richtig:
Nur der FCA und der FSV Wehringen
https://ichbineinwehringer.jimdofree.com

Benutzeravatar
Wasan
Beiträge: 200
Registriert: Do 26. Mai 2016, 22:36

Re: Ein Recht auf Reparatur

#4

Beitrag von Wasan » Fr 13. Mär 2020, 16:52

FCAler hat geschrieben:
Fr 13. Mär 2020, 16:28
Es freut mich,
dass Du anscheinend wieder zur Einsicht gekommen bist, dass es nicht nützt, wenn man einen Schmollmund zieht und sich in einer Ecke versteckt. :richtig:
Danke!
:jubel:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste