Verschieben sich die Grenzen der Humors?

News und Diskussionen über Kunst und Kultur
Antworten
Gast_7
Beiträge: 1090
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#1

Beitrag von Gast_7 » Fr 24. Jan 2020, 18:49

Au der AZ-Seite habe ich gerade ein interessantes Interview gelesen:

andere Grenzen des Humors

Darüber könnte man ziemlich breit diskutieren.

Man kann aber aucxh sein Fazit schnell knapp zusammen fasssen:

Mein Eindruck, und ich schaue über einige Jahrzehnte ist der, daß die Humorfähigkeit, also Humor zuz produziewren und auch zu verstehen, ziemlich stark nachgelassen hat.
Es ist insbesondere durch die "neuen" Medien sehr einfach geworden "dagegen" zu sein.
Heute, und ich betrachte nur mal Deutschland (in Großbritannien ist das sicherlich anders) ist die Lust auf Empörung der Lust auf Humor stark gewichen.
Worüber man früher noch schmunzeln oder lachen konnte löst heute einen Empörungs-Tsunami aus.


-

Benutzeravatar
thai.fun
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 19:30
Wohnort: Zürich

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#2

Beitrag von thai.fun » Fr 24. Jan 2020, 23:15

ikarus hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 18:49
Darüber könnte man ziemlich breit diskutieren.
Gutes aber viel zu feinfühliges Statement zum "neuen Humor".
Ich sag es kurz. Dieser "Dreckige" Humor der da in Sozial/Medien und bei AufRechten Blüht ist das Spielbild der Rechten-Klasse die viele Staaten bewusst spalten. Rauf bis nun zu so Trump's an der spitze und von da geht's nur noch abwärts mit diesem braunen Pack.
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar
外国人
Beiträge: 1007
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 14:20
Wohnort: 古城

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#3

Beitrag von 外国人 » Fr 24. Jan 2020, 23:17

ikarus hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 18:49
Worüber man früher noch schmunzeln oder lachen konnte löst heute einen Empörungs-Tsunami aus.
Ja. Die Gute, Alte Zeit, oder besser, weil treffender, die dumpfe Seligkeit des Vergessens.

Du glaubst doch bitte nicht im Ernst daß ein Heinz Erhardt nach einem Brand im Zoo "Affen brennen gut" rausposaunt hätte wie dieses Arschloch, das sich in gnadenloser Selbstüberschätzung für einen Komödianten hält, oder etwa doch?
结束很近。

Gast_7
Beiträge: 1090
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#4

Beitrag von Gast_7 » Sa 25. Jan 2020, 08:16

thai.fun hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 23:15
Gutes aber viel zu feinfühliges Statement zum "neuen Humor".
Ich sag es kurz. Dieser "Dreckige" Humor der da in Sozial/Medien und bei AufRechten Blüht ist das Spielbild der Rechten-Klasse die viele Staaten bewusst spalten. Rauf bis nun zu so Trump's an der spitze und von da geht's nur noch abwärts mit diesem braunen Pack.
Tja - Sie geben in meinen Augen genau das ab - Humorlosigkeit.
Damit wir uns nicht falsch verstehen: Humor ist keine Pflichteigenschaft eines Menschen, muß also nicht sein.
-

Benutzeravatar
外国人
Beiträge: 1007
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 14:20
Wohnort: 古城

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#5

Beitrag von 外国人 » Sa 25. Jan 2020, 09:24

ikarus hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 08:16
Tja - Sie geben in meinen Augen genau das ab - Humorlosigkeit
Nein, Ikki. Thai.fun besitzt nur etwas sensiblere Antennen als du für das, was in der Welt vorgeht. Ihm deswegen "Humorlosigkeit" vorzuwerfen ist schon reichlich dreist Bild.
结束很近。

Benutzeravatar
thai.fun
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 19:30
Wohnort: Zürich

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#6

Beitrag von thai.fun » Sa 25. Jan 2020, 12:22

ikarus hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 08:16
Tja - Sie geben in meinen Augen genau das ab - Humorlosigkeit.
Ok, sie meinen ja nur den angesprochenen "Dreckshumor"!?

Ich bin halt nicht zweiseitiger Humor'oide ... Bild
... der werfe den ersten Steintisch!

Benutzeravatar
SLR
Beiträge: 1800
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 08:36

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#7

Beitrag von SLR » So 26. Jan 2020, 15:22

Humor ist eine Sache für sich. Lustig finde ich (mein Humor) , wenn gerade Menschen seine Wandlung beklagen, von denen man nicht geglaubt hätte, dass sie überhaupt so etwas besitzen. :roll:
"Dies ist ein Antiterroranschlag des Asozialen Netzwerkes"

Gast_7
Beiträge: 1090
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 08:08

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#8

Beitrag von Gast_7 » So 26. Jan 2020, 18:13

thai.fun hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 12:22
Ok, sie meinen ja nur den angesprochenen "Dreckshumor"!?

Ich bin halt nicht zweiseitiger Humor'oide ... Bild
Gut - dann haben wir ja unsere Ansichten ausgetauscht. :bier:
-

Benutzeravatar
SLR
Beiträge: 1800
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 08:36

Re: Verschieben sich die Grenzen der Humors?

#9

Beitrag von SLR » Fr 31. Jan 2020, 12:40

ikarus hat geschrieben:
So 26. Jan 2020, 18:13
Gut - dann haben wir ja unsere Ansichten ausgetauscht. :bier:
Ein Prosit, ein Prosit der Humorigkeit (und ihren Protagonisten) Oans zwoa drei....
"Dies ist ein Antiterroranschlag des Asozialen Netzwerkes"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste