Briten stimmen für Brexit

News & Infos weltweit
Antworten
leopold
Beiträge: 1658
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 13:58

Re: Briten stimmen für Brexit

#361

Beitrag von leopold » Sa 3. Apr 2021, 16:36

ede hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 15:08
Tja, Ihre übliche Tour, wenn Ihnen die Luft ausgeht.
Wie oft hab ich das schon gelesen:
"Sie sind drauf und dran, sich wieder bis auf die Knochen zu blamieren" oder so ähnlich, "geben Sie doch endlich zu, dass Sie sich getäuscht haben", "Sie haben sich total verrannt" etc.
Immer dann, wenn Ihnen die Argumente ausgegangen waren. Dann erklärten Sie sich als Sieger. Ihr ganz spezieller Notausgang.
Aber da sind Sie bei mir am Falschen.
Ich bin sicher, mich nicht zu blamieren.
Aber Sie tun es. Da hilft alles Gestrampel nichts.
Sie behaupten wider besseres Wissen, oder, besser gesagt, in Ihrer narzisstischen Verbohrtheit, dass Sie nichts in dem Artikel gefunden hätten, was Ihre Aussagen widerlege - weil nicht sein kann, was nicht sein darf, weil Sie sich sonst "bis auf die Knochen blamieren" würden.
Wobei ich ja gar nicht schrieb, dass Ihre Aussage widerlegt worden sei. Ich schrieb explizit, Ihre Aussage wäre - aufgrund Ihrer Voreingenommenheit, sehr einseitig und daher unseriös, während die des GTAI die wirtschaftliche Lage nach dem Brexit viel differenzierter und seriöser darstelle.
Ihnen kommt es vor allem darauf an, den Briten, genauer gesagt dem verhassten BJ, eins reinzuwürgen, weil er den Brexit durchgezogen hat, und zwar entgegen ihrer vollmundigen Prognosen. Und weil die Briten die Durchimpfung schneller und strikter durchgezogenen haben als unsere Dilettanten im Bund und in der EU.

Ende der Durchsage und der Diskussion. Ich hab schon genug Zeit mit Ihnen vergeudet.
Warum werden Sie denn nun wieder persönlich? Ich habe lediglich versucht, Sie darauf hinzuweisen, dass eine Marketingagentur nicht gerade die richtige Informationsquelle ist, um so etwas zu diskutieren. Meinen Sie, ich habe Freude daran, wenn Sie sich ständig so verrennen? Mich berührt das eher peinlich. :mrgreen:



sbc
Beiträge: 696
Registriert: So 26. Jul 2020, 18:49

Re: Briten stimmen für Brexit

#362

Beitrag von sbc » Sa 3. Apr 2021, 16:38

messalina hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 12:03
Eigentlich müsste man es doch damit vergleichen, wenn sie in der EU geblieben wären? :blink: Deutschland hat glaub fast 200 Milliarden in den Coronatopf der EU eingezahlt, die Italien und andere Länder rausbekommen, nur für den 1. Lockdown 2020. Das hat sich GB schon mal gespart und kann das Geld für sich ausgeben.
Vermutlich wird man eh nur eine grobe Tendenz diagnostizieren können. Zu unterschiedlich sind die ökonomischen, sozialen und ... Gegebenheiten, als daß man für sie einen gemeinsamen Nenner bilden können wiord.
In einem Wort: schwer vergleichbar.
Wer seine Kontakte auf 0 senkt braucht sich um die Kontakte anderer keine Sorgen zu machen (WB)

Benutzeravatar
外国人
Beiträge: 1333
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 14:20
Wohnort: 古城

Re: Briten stimmen für Brexit

#363

Beitrag von 外国人 » Sa 3. Apr 2021, 17:09

leopold hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 16:36
Mich berührt das eher peinlich. :mrgreen:
Der einzige, der sich hier hochnotpeinlich benimmt und es es selber nicht mitkriegt, das bist schon ganz alleine du!

Und dich habe ich sogar mal verteidigt. Wird nicht wieder vorkommen, Leo, versprochen!
结束很近。

leopold
Beiträge: 1658
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 13:58

Re: Briten stimmen für Brexit

#364

Beitrag von leopold » Sa 3. Apr 2021, 18:00

外国人 hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 17:09
Der einzige, der sich hier hochnotpeinlich benimmt und es es selber nicht mitkriegt, das bist schon ganz alleine du!

Und dich habe ich sogar mal verteidigt. Wird nicht wieder vorkommen, Leo, versprochen!
Ich habe dich nie darum gebeten mich zu verteidigen, aber du hattest sicher deine Gründe, das zu tun. :engel:
Woher deine Wut kommt ist mir schon klar: Durch diese Pandemie trennt sich eben die Spreu vom Weizen. Es gab zwar immer schon welche, die nur auf ihr eigenes kleines Leben und auf ihren persönlichen Vorteil schauen können, die tatsächliche oder vermeintliche Gefahr durch dieses Virus und die Angst davor legen aber offensichtlich bei manchen eine Seite frei, die sie in unserem beschützten Leben selbst gar nicht kannten und die sie vermutlich danach nicht mehr wahrhaben wollen. Andererseits gibt es aber auch Zeitgenossen, die ich nun in einem deutlich positiveren Licht sehe wie z. B. drüben den User nomoi, der dort neben dem aufrechten KP einen kühlen Kopf bewahrt und das große Ganze noch sehen kann.
Ich bin allerdings froh, dass ich in meinem realen Umfeld und im Freundeskreis solche sozialen Ausfälle nicht beklagen muss. Das stimmt mich dann doch wieder etwas optimistisch.

ede
Beiträge: 791
Registriert: Do 14. Mai 2020, 09:22

Re: Briten stimmen für Brexit

#365

Beitrag von ede » Sa 3. Apr 2021, 18:16

leopold hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 16:36
Warum werden Sie denn nun wieder persönlich? Ich habe lediglich versucht, Sie darauf hinzuweisen, dass eine Marketingagentur nicht gerade die richtige Informationsquelle ist, um so etwas zu diskutieren. Meinen Sie, ich habe Freude daran, wenn Sie sich ständig so verrennen? Mich berührt das eher peinlich. :mrgreen:
Der von mir anfangs ganz sachlich geführte Disput begann bereits ganz früh (#335) mit einem persönlichen Angriff Ihrerseits:
Wissen Sie tatsächlich nicht, wie man an solche Infos herankommt?
Weshalb ich auch Ihren arroganten Ton monierte.

Später legten Sie dann mit der ebenso herablassenden Bemerkung "Guter Mann, ..." (#343) nach.
Wenn Sie das nicht merken, dann spricht das nicht für Sie.
Wenn sie das aber absichtlich machen, dann spricht das gegen Sie.

Benutzeravatar
SLR
Beiträge: 2349
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 08:36

Re: Briten stimmen für Brexit

#366

Beitrag von SLR » So 4. Apr 2021, 08:31

leopold hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 18:00
Ich habe dich nie darum gebeten mich zu verteidigen, aber du hattest sicher deine Gründe, das zu tun. :engel:
Woher deine Wut kommt ist mir schon klar: Durch diese Pandemie trennt sich eben die Spreu vom Weizen. Es gab zwar immer schon welche, die nur auf ihr eigenes kleines Leben und auf ihren persönlichen Vorteil schauen können, die tatsächliche oder vermeintliche Gefahr durch dieses Virus und die Angst davor legen aber offensichtlich bei manchen eine Seite frei, die sie in unserem beschützten Leben selbst gar nicht kannten und die sie vermutlich danach nicht mehr wahrhaben wollen. Andererseits gibt es aber auch Zeitgenossen, die ich nun in einem deutlich positiveren Licht sehe wie z. B. drüben den User nomoi, der dort neben dem aufrechten KP einen kühlen Kopf bewahrt und das große Ganze noch sehen kann.
Ich bin allerdings froh, dass ich in meinem realen Umfeld und im Freundeskreis solche sozialen Ausfälle nicht beklagen muss. Das stimmt mich dann doch wieder etwas optimistisch.
Das ist nun wieder eine sehr selbstgefällige Interpretation. Hier der charakterfeste leopold, nur und ausschließlich das Gesamtwohl im Auge habend, dort die Kleingeister, die um ihr armes kleines Leben fürchten. leopold war aber gar nicht weitsichtig und unegoistisch letzten August im Frankreich im Urlaub. So selbstlos wollte er dann doch nicht sein, vernunftgemäß auf einen solchen zu verzichten. Verboten war es ja nicht und das Risiko meinte er abschätzen zu können. Diese Haltung teilte er mit zigtausend anderen, die so für die zweite Welle sorgten.

Machen Sie mal halblang leopold. Ihr hehrer Charakter besteht in erster Linie in Ihrer Einbildung. Bei Ihnen menschelt es genau so wie bei anderen.

Wen Sie heute loben - natürlich nur solche, die gerade Ihre Meinung teilen - treten Sie morgen schonungslos in die Tonne, wenn es anders ist.
"Dies ist ein Antiterroranschlag des Asozialen Netzwerkes"

leopold
Beiträge: 1658
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 13:58

Re: Briten stimmen für Brexit

#367

Beitrag von leopold » So 4. Apr 2021, 08:57

Mehr ist dazu nicht zu sagen:
Wissen Sie noch? Vor einigen Monaten, nach der ersten Welle, da wollten wir uns schon mit Genugtuung als Pandemieweltmeister sehen. Und heute? Das glatte Gegenteil. Heute überbieten wir uns geradezu in Schwarzmalerei.
Ich frage mich: Warum muss es in Deutschland eigentlich immer der Superlativ sein – himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt?
Die Wahrheit ist: Wir sind nicht Pandemieweltmeister, wir sind aber auch nicht Totalversager. Sondern wir sind die Bundesrepublik Deutschland. Wir zweifeln viel, aber wir können auch viel! Und aufs Können, nicht aufs Zweifeln, kommt es jetzt an.
Wir leben zusammen in diesem Land, und wir wollen gemeinsam eine gute Zukunft. Also: Haben wir doch Vertrauen in uns, und geben wir acht aufeinander!

Benutzeravatar
SLR
Beiträge: 2349
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 08:36

Re: Briten stimmen für Brexit

#368

Beitrag von SLR » So 4. Apr 2021, 09:11

leopold hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 08:57

Zitat: Wissen Sie noch? Vor einigen Monaten, nach der ersten Welle, da wollten wir uns schon mit Genugtuung als Pandemieweltmeister sehen. Und heute? Das glatte Gegenteil. Heute überbieten wir uns geradezu in Schwarzmalerei.
Ich frage mich: Warum muss es in Deutschland eigentlich immer der Superlativ sein – himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt?
Die Wahrheit ist: Wir sind nicht Pandemieweltmeister, wir sind aber auch nicht Totalversager. Sondern wir sind die Bundesrepublik Deutschland. Wir zweifeln viel, aber wir können auch viel! Und aufs Können, nicht aufs Zweifeln, kommt es jetzt an.
Wir leben zusammen in diesem Land, und wir wollen gemeinsam eine gute Zukunft. Also: Haben wir doch Vertrauen in uns, und geben wir acht aufeinander!
Zitatende



Mehr ist dazu nicht zu sagen:
Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel. (Zitat von Bertrand Arthur William Russell
Bertrand Arthur William Russell)

Hatten Sie das nicht mal als Signatur? Nein? Es würde auch nicht gut passen, weil der große Zweifler sind Sie nicht.
"Dies ist ein Antiterroranschlag des Asozialen Netzwerkes"

leopold
Beiträge: 1658
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 13:58

Re: Briten stimmen für Brexit

#369

Beitrag von leopold » So 4. Apr 2021, 09:33

SLR hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 09:11
Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel. (Zitat von Bertrand Arthur William Russell
Bertrand Arthur William Russell)

Hatten Sie das nicht mal als Signatur? Nein? Es würde auch nicht gut passen, weil der große Zweifler sind Sie nicht.
Als ich gestern Abend im Fernsehen vom Bundespräsidenten hörte, was ich - sinngemäß - vormittags noch zu meiner Frau sagte, war ich schon überrascht. Und erfreut. Sie glauben gar nicht, wie mir das Geheule und Gejammere und diese grenzenlose Selbstgerechtigkeit auf den Sack gehen.

Und was meinen Urlaub in Frankreich angeht: Wären Sie dabeigewesen, würden Sie nicht so dumm daherreden. Weniger einem Ansteckungssrisiko ausgesetzt als dort, hätte ich selbst in meinen eigenen vier Wänden hier in Augsburg nicht sein können. :D

ede
Beiträge: 791
Registriert: Do 14. Mai 2020, 09:22

Re: Briten stimmen für Brexit

#370

Beitrag von ede » So 4. Apr 2021, 09:49

leopold hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 18:00
Durch diese Pandemie trennt sich eben die Spreu vom Weizen. Es gab zwar immer schon welche, die nur auf ihr eigenes kleines Leben und auf ihren persönlichen Vorteil schauen können, die tatsächliche oder vermeintliche Gefahr durch dieses Virus und die Angst davor legen aber offensichtlich bei manchen eine Seite frei, die sie in unserem beschützten Leben selbst gar nicht kannten und die sie vermutlich danach nicht mehr wahrhaben wollen. Andererseits gibt es aber auch Zeitgenossen, die ich nun in einem deutlich positiveren Licht sehe wie z. B. drüben den User nomoi, der dort neben dem aufrechten KP einen kühlen Kopf bewahrt und das große Ganze noch sehen kann.
Ich bin allerdings froh, dass ich in meinem realen Umfeld und im Freundeskreis solche sozialen Ausfälle nicht beklagen muss. Das stimmt mich dann doch wieder etwas optimistisch.
Welche Folgerungen kann ich aus Ihrem Beitrag ziehen?
- Dass Sie sich selbst zum Weizen zählen, und wahrscheinlich zum allerbesten? (Das überrascht niemanden.)
- Dass Ihnen ihr "eigenes kleines Leben" und Ihr "persönlicher Vorteil" nicht so wichtig sind, jedenfalls viel unwichtiger als das "große Ganze"???
(Spricht hier der selbstverliebte Philosoph Phrasendrescher?)
- Dass Sie Ihre andere Seite, die Sie bisher nicht kannten, jetzt kennengelernt haben und darüber kritisch reflektieren?
(Das glaub ich nicht.)
- Dass Ihnen negative Eigenschaften wie Opportunismus und Intrigantentum fremd sind, so dass es gar nicht sein kann, dass die plötzliche Zuneigung zu einem Foristen, mit denen Sie monatelang in tiefstem hasserfüllten Streit lagen, aus der Not geboren ist und ohne tiefere Absicht geschah?
- Dass die Mitglieder Ihres Freundeskreis so oder fast so sind wie Sie? (Das wünsche ich nicht mal Ihnen nicht.)

Jedenfalls ein sehr erhellender Beitrag. Danke.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste